Kap. 3.3

Patientensicherheit

David Schwappach

Ein zentraler Aspekt im Hinblick auf die Qualität der Gesundheitsleistungen ist die Patientensicherheit. Untersuchungen aus Europa und den USA zeigen, dass es bei ca. 5 – 10% der Patienten im Krankenhaus zu einem unerwünschten Ereignis kommt, das zu einem Schaden bei dem Patienten führt. Etwa die Hälfte dieser Ereignisse wird als vermeidbar angesehen. Besonders dramatisch ist, dass ca. 0,1% der in ein Krankenhaus aufgenommenen Patienten aufgrund vermeidbarer unerwünschter Ereignisse versterben. In Deutschland sind dies jährlich etwa 17.000 und in der Schweiz ca. 1.200 Patienten, die auf diese Weise ihr Leben verlieren. Es handelt sich hierbei nicht um dramatische Einzelfälle, sondern um ein Systemproblem.

Dieser Abschnitt des Lehrbuchs erläutert, welche Begriffe im Bereich der Patientensicherheit eine zentrale Rolle spielen und zeigt Maßnahmen auf, mittels derer hier Fortschritte erzielt werden können.

Schweizerische Lernziele: GME 35, GME 37, GMA 15

Auf dieser Seite finden Sie die in diesem Kapitel verwendeten Literaturquellen, Hinweise zu empfohlener Vertiefungsliteratur, ergänzende Abbildungen sowie weiterführende Internetquellen zum Thema.

Literaturquellen

  • Institute of Medicine. To err is human. Building a safer health system.  Washington: National Academy Press, 2000; http://www.nap.edu/openbook.php?record_id=9728&page=1
  • Gausmann P, Henninger M, Koppenberg J (Hrsg.). Patientensicherheitsmanagement. Berlin: De Gruyter, 2015

 

Empfohlene Vertiefungsliteratur

 

Zusätzliche Abbildungen

 

Web-Abb. 3.3.1  Die »Surgical Safety Checklist« zur Verbesserung der Patientensicherheit in der operativen Medizin.

© World Health Organization 2009. All rights reserved.

Based on the WHO Surgical Safety Checklist, http://www.who.int/patientsafety/safesurgery/ss_checklist/en/

 

 Internetquellen zum Thema

 (All accessed 5th July 2018)