Kap. 8.4

Adipositas

Kurt Laederach

Viele sehen in der Adipositas, dem krankhaften Übergewicht, eine der größten Herausforderungen für die öffentliche Gesundheit im 21. Jahrhundert. Von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird sie gar als »Epidemie des 21. Jahrhunderts« bezeichnet und als eine der Hauptursachen für nichtübertragbare chronische Erkrankungen und vorzeitige Todesfälle eingestuft. Übergewicht und Adipositas stellen nicht nur in den Industrienationen, sondern zunehmend auch in den Schwellen- und Entwicklungsländern ein erhebliches Problem dar.

In diesem Abschnitt des Lehrbuchs wird zuerst der Begriff der Adipositas definiert. Anschließend wird die epidemiologische Bedeutung der Erkrankung erörtert. Es werden die Ursachen und Risikofaktoren sowie mögliche Folge- und Begleiterkrankungen betrachtet. Zum Schluss wird diskutiert, welche Gesundheitskosten aufgrund des Übergewichts und seiner Folgeerkrankungen entstehen und welche präventiven und therapeutischen Maßnahmen sinnvoll sein können.

Schweizerische Lernziele: CPH 37,  CPH 40-41

 

Auf dieser Seite finden Sie die in diesem Kapitel verwendeten Literaturquellen, Hinweise zu empfohlener Vertiefungsliteratur, ergänzende Tabellen sowie weiterführende Internetquellen zum Thema.

 

Literaturquellen

 

Empfohlene Vertiefungsliteratur

  • Annett LE, Muralidharan V et al. Influence of health and environmental information on hedonic evaluation of organic and conventional bread. J Food Sci 2008; 73(4): H50-H57.
  • Baker MK, Atlantis E et al. Multi-modal exercise programs for older adults. Age Ageing 2007; 36(4): 375-381.
  • Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen. Schweizerischer Ernährungsbericht. Bern, 2012; https://www.blv.admin.ch/blv/de/home/lebensmittel-und-ernaehrung/publikationen-und-forschung/statistik-und-berichte-ernaehrung.html
  • Cash SB. Taxing Food to Improve Health: Economic Evidence and Arguments. Agricultural and Resource Economics Review 2007; 36(2): 1–9.
  • Fulwider VB. Future benefits? Tax policy, advertising, and the epidemic of obesity in children. J Contemp Health Law Policy 2003; 20(1): 217-242.
  • Keith SW, Redden DT et al. Putative contributors to the secular increase in obesity: exploring the roads less traveled. Int J Obes (Lond) 2006; 30(11): 1585-1594.
  • Laederach K. Psychologische Auswirkungen von Kohlenhydraten auf Stimmung, Gedächtnis, Appetit und Sättigung. Bern, Eidgenössische Ernährungskommission (EEK), 2008, S. 20.
  • Macht M. How emotions affect eating: a five-way model. Appetite 2008; 50(1): 1-11.
  • Ohne Autor. Health promotion: Physical fitness and exercise. Public Health Rep 1983; Suppl: 155-167.
  • Ohne Autor. The other side of sports medicine: help for everyone. Recreational sports, fitness and prevention. MMW Fortschr Med 2007; 149(49-50): 18.
  • Pi-Sunyer, FX. Short-term medical benefits and adverse effects of weight loss. Ann Intern Med 1993; 119(7 Pt 2): 722-726.
  • Robert-Koch Institut, Statistisches Bundesamt. Gesundheitsberichterstattung des Bundes.  Heft 16: Übergewicht und Adipositas, geänderte Auflage 2005;  http://edoc.rki.de/documents/rki_fv/reUzuR53Jx9JI/PDF/26TzxAg9BtuM_57.pdf

 

Zusätzliche Abbildungen

Web-Abb. 8.4.1   Alters- und geschlechtsadjustierte kardiovaskuläre Mortalität (pro 1.000 Personenjahre) in Abhängigkeit vom Body Mass Index (BMI) und der körperlichen Betätigung (Physical Activity)

CVD Mortality: Kardiovaskuläre Mortalität pro 1.000 Personenjahre; BMI in kg/m2

Quelle: National Health and Nutrition Examination Survey I (NHANES I)

 

Zusätzliche Tabellen

Web-Tab. 8.4.1   Grenzwerte für den Bauchumfang bei Männern und Frauen aus verschiedenen Ethnien. Bei Überschreitung dieser Grenzwerte erhöht sich das Risiko für die Entwicklung von Adipositas-Folgeerkrankungen.

 

 

Web-Tab. 8.4.2  Übersicht „Ökonomische Evaluationen“ des Winterthurer Instituts für Gesundheitsökonomie im Bericht Kernthema „Gesundes Köpergewicht – Ökonomische Perspektive“ für Gesundheitsförderung Schweiz (2005)

Quelle: http://www.sml.zhaw.ch/fileadmin/user_upload/management/wig/forschung/pdf/bericht_gewicht.pdf (Link funktioniert leider nicht mehr.)

 

 

Web-Tab. 8.4.3  Kosten/Wirkungsmatrix aus dem Bericht Kernthema „Gesundes Köpergewicht – Ökonomische Perspektive“ des Winterthurer Instituts für Gesundheitsökonomie im Auftrag der Gesundheitsförderung Schweiz (2005)

Quelle: http://www.sml.zhaw.ch/fileadmin/user_upload/management/wig/forschung/pdf/bericht_gewicht.pdf (nach Drummond, Cooke et al. 1997; Donaldson, Birch et al. 2002; Link funktioniert leider nicht mehr)

 

Internetquellen zum Thema

 

(All accessed 9th July 2018)