Kap. 9.2

Infektionskrankheiten – Überwachung

Gilles Wandeler, Jonas Marschall, Petra Gastmeier, Heimo Lagler

Trotz bedeutender Fortschritte im Bereich der Prävention und der Therapie gehören Infektionen noch immer weltweit zu den wichtigsten Ursachen menschlicher Morbidität und Mortalität. Ein markantes Merkmal von Infektionskrankheiten ist ihre Übertragbarkeit, die je nach Übertragungsweg und Mitbeteiligung von lebenden Überträgern (Vektoren) auch stark durch Umweltfaktoren beeinflusst werden kann.

In diesem Kapitel des Lehrbuchs werden zuerst die Ziele der Überwachung (Surveillance) erörtert und anschließend die gesetzlichen Grundlagen und Rahmenbedingungen geschildert. Der Text geht schließlich noch näher auf die Methodik und die vorhandenen Meldesysteme ein.

Schweizerische Lernziele: CPH 49-58

 

Auf dieser Seite finden Sie die in diesem Kapitel verwendeten Literaturquellen, Hinweise zu empfohlener Vertiefungsliteratur, ergänzende Abbildungen sowie weiterführende Internetquellen zum Thema.

Literaturquellen

Webber R. Communicable Disease Epidemiology and Control: A Global Perspective. 3rd ed. Wallingford: CABI Publishing, 2009

 

Empfohlene Vertiefungsliteratur

Frank C et al. Epidemic profile of Shiga-toxin-producing Escherichia coli O104:H4 outbreak in Germany.  N Engl J Med 2011. Nov 10;365(19):1771-80

 

Zusätzliche Abbildungen

 

Web-Abb. 9.2.1  Daten- und Informationsfluss vom und zum Robert Koch-Institut während der EHEC/HUS-Epidemie[1] in Deutschland im Frühjahr 2011

[1] EHEC = enterohämorrhagische Escherichia coli; HUS = hämolytisch-urämisches Syndrom

Quelle: Robert Koch-Institut (RKI). Intensivierte Surveillance während des großen EHEC-/HUS-Ausbruchs in Deutschland, Mai – Juni 2011. Epidemiologisches Bulletin Nr. 25 vom 27.Juni 2011Deutschland; http://edoc.rki.de/documents/rki_fv/rebjRnytx3FA/PDF/26lqOTQb5TULM.pdf

 

Web-Abb. 9.2.2  Die Abbildung zeigt die Anzahl der an das RKI übermittelten HUS-Fälle im Rahmen der EHEC-Epidemie nach dem Datum des Erkrankungsbeginns (Durchfall). Farblich dargestellt ist der Zeitpunkt (Woche des Eingangs der Meldung am RKI), an dem die Erkrankungsfälle an das RKI übermittelt wurden. Es ist zu beachten, dass die Symptome der HUS-Erkrankung ungefähr fünf Tage nach Beginn des Durchfalls beginnen und erst dann eine HUS-Diagnose möglich ist. Datenstand: 26.6.2011

 

Quelle: Robert Koch-Institut; http://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/E/EHEC/HUS-Epidemie-Kurve_2011.pdf?__blob=publicationFile

 

Internetquellen zum Thema

Daten aus Deutschland:
 Daten aus der Schweiz: 
Daten aus Österreich:
Internationale Daten:

( All accessed 9th July 2018)